26. Juni 2018

Bildungsminister Holter besucht TGS Oldisleben

Um sich ein Bild von der Thüringer Gemeinschaftsschule zu machen, war Bildungsminister Helmut Holter gestern zu Gast in Oldisleben. Landtagsabgeordnete Dr. Iris Martin-Gehl nahm die Gelegenheit gern war, den Minister bei seinem Besuch zu begleiten.

Nach einem kleinen kulturellen Programm zur Begrüßung stellten die Schüler zusammen mit Direktorin Heike Wilke die Schule bei einem Rundgang vor. Im Jahr 2013 wurde ein Konzept entwickelt, aus der Grundschule eine TGS von der 1. bis zur 10. Klassenstufe zu entwickeln. Nach zahlreichen Um- und Anbauten werden nun ca. 520 Schülerinnen und Schüler unterrichtet, davon 40 Schüler im Förderbereich und 8 mit Migrationshintergrund.

Für die TGS ist der gemeinsame Unterricht von zentraler Bedeutung und auch der Berufsfindung kommt ein hoher Stellenwert zu. Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal hat die Schule mit „Primus“ vorzuweisen, einem pechschwarzen Pudel. Primus ist ein Schulbegleithund, der die Kinder beruhigen und bei Bedarf trösten soll. Auch bei Schülern mit besonderem Förderbedarf hat er eine positive Wirkung.

Dr. Iris Martin-Gehl war sichtlich beeindruckt von den sehr guten pädagogischen Konzepten sowie dem freundlichen Klima der Schule. Und auch Bildungsminister Holter ist mit der Entwicklung der Schule zufrieden: „Die TGS Oldisleben beweist, wie Schulentwicklung gelingen und mit vielen Partnern, wie etwa dem Dorf, dem Landkreis, dem Gymnasium, den Vereinen und natürlich den Eltern bestens kooperiert werden kann.“

Quelle: http://www.iris-martin-gehl.de/nc/start/aktuell/detail/artikel/bildungsminister-holter-besucht-tgs-oldisleben/